Donnerstag, 11. April 2013

Pink meets yellow

 photo 110413_big_zpsb85a1448.jpg
Auf Dinner um Acht habe ich dieses Rote Beete Couscous entdeckt. Nachdem ich Koriander vom Geschmack her sehr schwierig finde und außerdem keine Lust auf Putenstreifen hatte, wurde die Pute mit Koriander durch Mango mit Garam Masala ersetzt. Zugegebenermaßen: Die Kombination hört sich schon ein bisschen exotisch an. Ich war dann selbst etwas überrascht, dass es doch geschmeckt hat...

Für zwei Personen braucht man...

1 reife Mango
100 g Instant-Couscous
1/2 Rote Beete
1/2 Apfel
150 g Naturjoghurt
Garam Masala
250 ml Gemüsebrühe
Frucht-Balsamico (meiner war ein Passionsfrucht-Balsamico)

1. Couscous in etwas Butter andünsten, währenddessen heißes Wasser für die Gemüsebrühe aufkochen. Couscous-Topf von der heißen Herdplatte stellen (!!!) und etwas abkühlen lassen (gibt tollen Siedeverzug und Couscousbrösel überall in der Küche, wenn man die kochende Gemüsebrühe auf das heiße Couscous (logischerweise heißer als 100 °C da wasserfrei, angewandte Physik und so...) gibt). Mit Gemüsebrühe angießen und quellen lassen.

2. Rote Beete schälen (Einmalhandschuhe dafür sind top, wenn man nicht so auf pinkfarbene Hände steht), die Hälfte davon mit einem halben Apfel in eine hohe (um das nächste Küchenmassaker zu vermeiden habe ich diesmal schon vorher mitgedacht) Plastikrührschüssel geben und mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse verarbeiten. Achtung, spritzt!
Rote Beete Püree unter das Couscous geben, nachsalzen.

3. Mango schälen und würfeln. In etwas Butter andünsten und mit Garam Masala sowie Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Schuss Balsamico ablöschen.

4. Couscous und Mango mit Joghurt servieren.

 photo 110413_big2_zps4765e5cd.jpg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...