Mittwoch, 3. Juli 2013

Carrot(cup)cake

 photo heartcupcakes_zps8d6e6297.jpg
Neben Scones oder Shortbread darf ein Carrotcake gebäcktechnisch bei einem britischen Afternoon Tea nicht fehlen. Anders als die ersten beiden doch eher trockenen Kandidaten kommt der Carrotcake allerdings schön fluffig und saftig daher, mit einem Hauch Zimt und Vanille, aber trotzdem nicht weihnachtlich.
Nachdem ich die letzte Woche erworbenen Cupcakeförmchen samt Dekoration unbedingt benutzten wollte, wurde der Teig (nach diesem Rezept) einfach umverteilt und für 15 min bei 180° (kein Umluft, Mitte) gebacken.

P.S.: Schande über mich, ich habe mich tatsächlich erdreistet, fertiges Frosting zu verwenden, und zwar ein Vanille-Butterfrosting von Morrisons, das ich unbedingt einmal ausprobieren wollte.
Fazit: Lässt sich wunderbar verarbeiten, schmeckt gut und wird sicherlich noch in anderen Geschmacksrichtungen (Schoko...) ausprobiert.

 photo 20130630-IMGP0118small_zps5a972915.jpg

 photo 20130630-IMGP0126small_zps611bc320.jpg

1 Kommentar:

  1. Hei, wegen deiner Laktose Intoleranz. Du solltest dann definitiv nach Finnland kommen. Hier gibt es so viele Leute, die das gleiche Problem haben. Desshalb findest du hier alles! Eine grosse Auswahl an Milchprodukten ist schon komplett Laktosefrei. Oft kaufen wir das, weil es schon gar keine Sahen mehr mit Laktose gibt..:D Sogar Schoki Lactosefrei und alles schmeckt prima, genau wie mit Lactose..

    Alles Liebste Sophie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...