Montag, 28. April 2014

Erdbeer-Rhabarber-Minigugl

 photo erdbeerrhabarbergugl_zpsd0ea7658.jpg 
Eigentlich bin ich ja nie so der Miniguglfan gewesen - eigentlich... Uneigentlich lassen sich die Gugl aber so gut fotografieren, dass ich schon wieder welche backen musste.

Für 54 Minigugl (3 Bleche) braucht ihr

80 g Erdbeeren
80 g Rhabarber
60 g Marzipan
4 Eier
160 g Butter (zimmerwarm)
2 TL Amaretto
160 g Puderzucker
180 g Mehl
60 g Sahne
1 Prise Salz

1. Erdbeeren und Rhabarber waschen, putzen und in kleine Stückchen schneiden. Marzipan ebenfalls so klein wie möglich würfeln. Ofen auf 210 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2. Butter, Amaretto und Puderzucker cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren.

3. Rhabarber, Marzipan und Erdbeeren sowie Mehl peu à peu zum Teig geben. Sahne und die Prise Salz unterrühren.

4. Guglformen fetten und mit Mehl bestäuben, Teig einfüllen und die Gugl ca 13 - 16 min (Mitte) backen. Leicht auskühlen lassen und aus der Form lösen, bevor es in die nächste Runde geht.

Nachdem wir beim letzten Gugl-Post immer noch nicht klären konnten, was die korrekte Mehrzahl von "Minigugl" ist, bin ich natürlich wieder für kreative Vorschläge offen!

 photo 20140417-IMGP8974small_zpsa345c912.jpg
 photo 20140417-IMGP8986small_zps4e4e703a.jpg
 photo 20140417-IMGP8978small_zps326247d6.jpg
 photo 20140417-IMGP8969small_zps02f1b5d4.jpg
 photo 20140417-IMGP8980small_zpsd0ee22e4.jpg

Kommentare:

  1. Deine Gügls :P sehen ja total süß aus ^^. Tolle Fotos machst da immer - einfach zum Hineinbeißen.

    Joella von www.joellas-day.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :) Obwohl ich so viele gebacken hatte, waren sie alle am gleichen Tag noch verdrückt...

      Löschen
  2. Wow, herrlich!! Ich liebe Minigugl, und diese mit Erdbeeren und Rhabarber klingen sooooo toll! Ich hab letztens Erdbeer-Rhabarber-Marmelade gemacht, aber diese Gugl muss ich unbedingt nachbacken.
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdbeer-Rhabarber-Marmelade gab's bei mir auch schon, die Kombi ist einfach sooo lecker. Heute hab ich eine Panna Cotta mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott gemacht, die gibt's dann auch bald hier zu finden...

      Löschen
  3. Liebe Laura,
    deine Minigugl (so schreibt man meiner Meinung auch die Mehrzahl) sehen fantastisch aus! Das Rezept klingt auch wahnsinnig lecker! Und ich liebe Erdbeer-Rhabarber und auch Marzipan! Also meinen Geschmack hast du getroffen! Ich könnte glatt in den Bildschirm beißen! Würde auch gerade gut zu meinen Kaffee passen, den ich gerade genieße. Deine Ranunkel sind so schön! Ich habe mir heute auch welche gekauft und die ersten Pfingstrosen. Überhaupt, hast du wie immer alls super hübsch in Szene gesetzt! Hab noch einen guten Start in die neue Woche! Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja, da werd ich ja ganz rot :) Du brauchst grade reden mit schön in Szene setzen... :D Hach ja, die Ranunkeln, leider hab ich seit dem keine schönen mehr gefunden, wahrscheinlich ist die Zeit so langsam einfach um, aber Pfingstrosen sind da ja ein würdiger Nachfolger, was die Optik angeht.

      Löschen
  4. Sehr schön finde ich deine Fotos liebe Laura und die Gugls natürlich auch.

    Bei mir klappen diese kleinen Dinger leider nicht, entweder bleiben sie zur Hälfte in der Form stecken, oder fließen aus dieser oder, oder oder...

    Liebste Grüße an dich,
    Edina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man die Gugl wirklich lang genug auskühlen lassen muss und die Form vorher gut fetten - trotz Silikon. Ich dachte auch erst, dass man sich das Fetten eigentlich sparen kann, weil an Silikon ja eh nichts haften bleibt - denkste...

      Löschen
  5. Die Gugls schauen toll aus - Mir gelingen die leider nie, immer pappt was oben vom Teig fest und löst sich nicht. Geschmack hui, Aussehen pfui bei mir ;) Mhmm mit Rhababer - sicher sehr lecker!! Dazu die Ranunkeln - sehr schön in Szene gesetzt.
    Viele liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir klappt es gut mit Form fetten und bemehlen und nach dem Backen warten, bis die Gugl ausgekühlt sind. Ich bin oft ungeduldig und will die Gugl sofort aus der Form haben, aber die sind kurz nach dem Backen noch so wenig fest, dass ich mich mittlerweile am Riemen reiße :D

      Löschen
  6. Ohhh, zauberhafte Fotos, ich kann die Minigupfelis fast riechen:)
    Liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Laura,
    Ohhh wie lecker das ausschaut und die schönen Pfingstrosen. Ich mag Pfingstrosen sehrr.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich dir.
    Fanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... Ich muss ja gestehen, ich kaufe mittlerweile Blumen weil ich mir denke "Ohh, die machen sich sicher schön auf dem Foto..:"

      Löschen
  8. MEI i sog immer de kloana SCHEISSERLEN,,
    und de SCHMECKEN sicher total guat,,
    werd i glei schpeichern,,,
    HOBS no fein bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die waren auch gleich vernichtet, die halten sich bei mir nicht mal einen Tag :D

      Löschen
  9. Miniguglchen? :D Ist ja auch egal, ich mag die einfach gern. Auch ohne Plural. Sie lassen sich nicht nur gut fotografieren, sondern auch essen - schwupps und weg! Insofern freue ich mich über jedes neue Rezept. Lg Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Miniguglchen ist auch super, wird aufgenommen in meine Namensliste! :D

      Löschen
  10. Ich mag ja Rhababar nicht - aber mit Erdbeeren als Mini-Gugl - hört sich es sehr Interessant an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halbier doch einfach das Rezept und lass den Rhabarberteil weg :) Nur mit Erdbeeren sind die sicher auch superlecker!

      Löschen
  11. Hallo guten Morgen,
    wie süß sind den die Guglhupfs (Gugelhüpfer oder Gugelhupfe ? :-)))
    Hab Deinen Blog gerade entdeckt. Ganz wundervolle Bilder.
    Und diese schönen Ranunkeln, ein Traum.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guglhüpfer kommt mit auf die Top-Ten-Liste! :)

      Löschen
  12. Hey ,
    es sieht so lecker aus , da bekommt man gleich Appetit :)
    Wunderschöne Fotos und Präsentation

    Liebe Grüße
    Steffi von Polish-Factory

    http://polish-factory.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass dir meine Gugl und Fotos gefallen :)

      Löschen
  13. Antworten
    1. Ja, leider halten die Dinger bei mir nicht mal nen Tag, dann sind sie alle schon wieder vernichtet...

      Löschen
  14. Haha, oh ja, die kleinen Gugls sind wirklich furchtbar fotogen! Das Rezept ist dann wahrscheinlich eine abgewandelte Version der Rhabarber-Marzipan Gugls, oder? :) Liest sich auf jeden Fall super und sieht sehr lecker aus. Ich bleibe übrigens bei Mini Gugls ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau! Ich dachte, ich bin einfach klug, verdoppel das Rezept und nehme statt der anderen Portion Rhabarber einfach Erdbeeren. Aber das einfache Rezept ist schon sehr großzügig kalkuliert, und deswegen kam bei mir dann so viel raus :d

      Löschen
  15. ohhh die sehen so süß aus!! toll <3
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  16. omg sehen die niedlich aus ! <3
    ich bin zwar kein Fan von Rhabarber, aber nur mit Erdbeeren klappt das Ganze sicherlich auch :) ich muss unbedingt auch mal Mini Gugl backen <3 ich schaue definitiv nun öfter mal bei dir vorbei *_*

    Liebe Grüße, Yuyu
    von "Yuyu´s Moments"

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...