Mittwoch, 23. Juli 2014

Zwetgendatschi mit karamellisierten Walnüssen

 photo zwetschendatschi_zpsfad70ea2.jpg
Neulich habe ich auf dem Flohmarkt dieses wunderschöne (oder scheußliche, je nach persönlichem Geschmack...) Teeservice erstanden. Foodblogger, ihr versteht, warum ich das nicht ungekauft stehen lassen konnte, oder? Nachdem aktuell wieder Zwetschgenzeit ist, gab es am Wochenende den ersten Zwetschgendatschi der Saison.

Für eine Form braucht man

240 g Mehl
160 g + etwas Butter 
80 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 kg Zwetschgen
Zimt
Semmelbrösel
karamellisierte Walnüsse nach Belieben

1. Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Zwetschgen waschen, halbieren, den Stein entfernen und die obere Hälfte der Zwetschgen mittig einschneiden.

2. Aus Mehl, weicher Butter, Zucker, Ei und einer Prise Salz einen Mürbteig kneten. Form mit Butter ausstreichen und Semmelbrösel einstreuen. Die Form mit Mürbteig auskleiden.

3. Zwetschgen im 45° Winkel in die Form stellen und leicht in den Teig drücken. Wenn die Form kompett belegt ist, kann nach Belieben Zimt auf die Zwetschgen gestreut werden.

4. Form 15 min auf dem Backofenboden backen, damit der Kuchenboden schön knusprig wird. Danach den Kuchen mit den karamellisierten Walnüssen bestreuen und in der Ofenmitte ca. 30 min fertigbacken.

Seid ihr auch Zwetschgendatschifans? Oder gibt's den bei euch gar nicht?

 photo 300613-0414small_zps7371d4ee.jpg
 photo 300613-0411small_zps32723ccc.jpg
 photo 300613-0415small_zpsf3328922.jpg

Kommentare:

  1. Ich liebe Zwetschgendatschi! Bei uns gibt's die Zwetschgen aber immer erst so ab September, wenn der Baum unserer Nachbarin wieder trägt ;) Da freu ich mich auf jeden Fall wieder drauf. Das Geschirr würde ich mir übrigens tatsächlich nicht für den täglichen Gebrauch zulegen - aber ich finde, es macht sich echt toll auf deinen Bildern, schön passend zum Datschi. Aber gemein zum fotografieren - man sieht dich in der Tasse ;)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bin Team wunderschön :)
    Ich finde nie so hübsche Schätzchen auf dem Flohmarkt.. Auf welchem Flohmarkt warst du denn da?
    Und die Farbe passt wunderbar zu deinem Zwetschgendatschi :)
    Herzlichst,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Schön, schön, schööön! Datschi und Service, versteht sich! Jetzt habe ich Lust auf den Zwetschgen-Datschi von meiner Oma aus Bayern, der ist wirklich unübertrefflich gut. Ein paar karamellisierte Walnüsse wären dazu aber bestimmt auch nicht schlecht ;)

    AntwortenLöschen
  4. Mhhhm, sieht ja herrlich aus!!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...