Dienstag, 30. September 2014

back on track - Kürbislasagne

 photo lasagne_zps81855705.jpg

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. 
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, 
und auf den Fluren laß die Winde los. 

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein; 
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage, 
dränge sie zur Vollendung hin und jage 
die letzte Süße in den schweren Wein. 

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. 
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben, 
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben 
und wird in den Alleen hin und her 
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke


Als ich die Fotos für diesen Post gemacht habe, war die perfekt melancholische Herbststimmung draußen auf meinem Balkon und ich musste (wie schon häufiger in den letzten Tagen) an dieses wunderschöne Rilke-Gedicht denken...

Ich wollte mich an dieser Stelle bei allen Lesern bedanken, die mir trotz der Postebbe in den letzten paar Wochen treu geblieben sind - ich bin jetzt umgezogen, habe eine funktionierende Küche und bin endlich wieder in Bloglaune! Und ein neues Blogdesign gibt's obendrauf! Und Kürbislasagne!

Für 4 - 6 Portionen braucht man

1 Hokkaido-Kürbis mittlerer Größe
1 große Zwiebel
1 Dose stückige Tomaten
250 mL Rinderfond (Gemüsebrühe tut's hier sicher auch)
4 Stängel frischer Rosmarin
1 EL italienische Kräuter
2 EL Mehl
80 g Butter
ca. 1 L Milch
Lasagneplatten
Parmesan
200 g geriebener Emmentaler
Muskatnuss
Salz
Pfeffer

1. Für die Béchamel-Sauce Butter in einem Topf zerlassen. Mehl zugeben, gut rühren und etwas anschwitzen lassen. Nach und nach Milch angießen und dabei immer weiter rühren, damit es keine Klumpen gibt. (Wenn man am nächsten Tag Muskelkater im Bizeps spürt, hat man alles richtig gemacht!) Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.

2. Hokkaidokürbis schälen, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch und kleine Würfel schneiden. Zwiebel hacken und mit etwas Fett in der Pfanne glasig anbraten. Salzen und pfeffern. Kürbisstücke und Tomaten zugeben, mit Rinderfond angießen und ca. 20 min auf mittlerer Flamme weich köcheln lassen. Mit gehacktem Rosmarin und italienischen Kräutern würzen. Falls die Kürbismischung zu trocken wird, immer mal wieder etwas Wasser angießen. Ofen auf 200 °C vorheizen.

3. In einer Aufflaufform etwas Béchamel-Sauce verstreichen, erste Lage Lasgneplatten schichten. Wie ihr die Lasagne genau schichtet, ist natürlich euch überlassen, da hat ja jeder seine eigenen Vorlieben... Bei mir war es Béchamel - Lasagneplatten - Kürbismischung - Lasagneplatten - Béchamel - geriebener Parmesan - Lasagneplatten - Béchamel - geriebener Parmesan - geriebener Emmentaler. Das Ganze kommt dann (zunächst mit Alufolie abgedeckt) in den Ofen (200 °C, Mitte, Ober- und Unterhitze). Nach ca. 30 Minuten Alufolie abnehmen, auf Umluft umstellen und den Käse oben ca. 5 min überbacken.

Ich freu mich, dass endlich wieder Kürbiszeit ist! Und wie sieht's bei euch aus? Was habt ihr alles für den Herbst kochtechnisch geplant?

 photo 300613-1233small_zps350ab6b7.jpg
 photo 300613-1243small_zps987e2216.jpg
 photo 300613-1242small_zps08c23dde.jpg

Kommentare:

  1. Liebste Laura,
    was hab ich mich gefreut, dieses wunderschöne Gedicht bei dir auf der Seite zu finden. Das habe ich schon imme rgeliebt, seitdem ich es in der 3. Klasse als 8-Jährige auswendig lernen musste ;) Ich kenne kein Herbstgedicht, das treffender formuliert oder die Stimmung schöner beschrieben würde..
    Kochtechnisch möchte ich diesen herbst noch unbedingt mit Kürbis backen. das habe ich noch nie versucht, aber da ich ein zienlicher Karottenkuchenfan bin, dürfte ein Kürbiskuchen auch nach meinem Geschmack sein ;)
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. ohhh, rilke liebe ich auch über alles!!
    und die lasagne sieht köstlich aus. leckere kombination.
    viele grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Laura,
    super hübsch ist dein neues Blogdesign! Und die Kürbislasagne sieht köstlich aus!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Das Gedicht kannte ich noch gar nicht, aber es ist wirklich wunderschön! Glückwunsch zum neuen Blogdesign, gefällt mir sehr gut. Und schön, dass du wieder da bist. Mhmmm, mit Kürbis werde ich meine Umgebung in nächster Zeit auch ziemlich strapazieren, davon bekomme ich nicht genug. Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  5. Schön dass du wieder da bist :) Hoffe dir gehts gut? Das Gedicht kannte ich ja gar nicht, finde es aber super schön :)
    Ich mag den Herbst auch so gerne und Kürbis is eines meiner Favoriten im Herbst :) Ich mache auch oft und gerne Lasagne damit, sooo lecker :D Und ich kann gar nicht warten um für unseren 5 a Monath was damit zu backen :D
    GLG, rebecca

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...