Samstag, 13. Dezember 2014

Für Elise 2.0 - Elisenlebkuchen mit Macadamia und Pekannuss

 photo elise_zps67e7d9a9.jpg
Habt ihr in den letzten Tagen auch vergeblich versucht, Haselnüsse zum Backen zu kaufen? Wenn ja, dann habt ihr vermutlich genauso wie ich feststellen müssen, dass es momentan einfach keine gibt. Und weil die Haselnussernte in der Türkei dieses Jahr so schlecht ausgefallen ist, musste ich bei meiner gestrigen dreistündigen Elisenlebkuchengroßproduktion umdisponieren. Meine Elisenlebkuchen 2.0 sind mit Macadamia und Pekannuss gebacken, und ich glaube, bei diesem Rezept werde ich auch bleiben, wenn es wieder Haselnüsse gibt.

Für 72 Lebkuchen braucht man

12 Eier
360 g Zucker
400 g Zitronat
400 g Orangeat
600 g gemahlene Mandeln
200 g gemahlene Macadamianüsse
200 g gemahlene Pekannüsse
2 TL Lebkuchengewürz
4 TL Zimt
4 EL Honig
1 Prise Salz
72 Oblaten (Durchmesser 7 cm)
3 Becher Kuvertüre

1. Orangeat und Zitronat klein häckseln. Geht am besten, wenn man die kleinen Würfel mit den Eiern vermengt und dann mit einem Pürierstab bearbeitet. Die Eier verhindern nämlich, dass Orangeat und Zitronat das Messer des Pürierstabs verkleben und sich der Motor zu Tode läuft. (Die Erkenntnis mit den Eiern kam mir leider erst, nachdem mein guter WMF-Mixer angefangen hat, ganz bedrohlich heiß zu werden und "elektrisch" zu riechen. Mal eine allgemeine Frage: Geben Pürierstäbe und Co. bei euch auch so schnell den Geist auf? Das ist dieses Jahr schon der zweite, der mir kaputt geht...)

2. Ofen auf 150 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die restlichen Zutaten zugeben und mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. Ca. 1 cm hoch auf die Oblaten streichen und 15 min im Ofen backen. Auskühlen lassen und mit Kuvertüre bestreichen.

Habt ihr dieses Jahr schon Elisenlebkuchen gebacken? Wenn ja, wie habt ihr das Haselnussproblem gelöst?
  photo 20141212-IMGP0318small_zps614e5736.jpg
 photo 20141212-IMGP0324small_zpsf434c378.jpg
 photo 20141212-IMGP0326small_zpsbca4a95f.jpg
 photo 20141212-IMGP0331small_zps1fff3cb2.jpg
die ganze Produktion...

 photo 20141212-IMGP0307small_zpse0d3caba.jpg

Kommentare:

  1. 72 Stück? Na das nenne ich mal Großproduktion. Deine kleinen Elisen 2.0 sehen aber alle höchst köstlich aus, die sind bestimmt schneller verdrückt, als man bis ähhh 72 zählen kann ;)
    Ganz liebe Adventsgrüße zu dir <3

    AntwortenLöschen
  2. Meine Lieblingslebkuchen, die finde ich unglaublich gut :D! Letzten Sonntag hab ich welche in Nürnberg gegessen und habe mich gefragt, wie man die eigentlich macht. Danke für das Rezept :-). Das ist ja eigentlich recht einfach.

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, ich habe einfach vor einigen Monaten meinen Backzutaten-Einkauf so maßlos übertrieben, dass ich während der Weihnachtsbäckerei von allem noch genug hatte. Elisenlebkuchen habe ich also auf die traditionelle Art gebacken, aber dein Rezept interessiert mich trotzdem sehr, weil ich Pecans und Macadamias total gern mag. Coole Idee! Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  4. hallo meine Liebe,

    ich möchte dich gerne zu unserem Event „Das beste Weihnachtsrezept für deine Liebsten -mit NOAN Olivenöl“ auf unserer Foodblogger-Community Küchenplausch einladen.

    Das Event findest du hier http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/286 und du kannst gerne noch mit einem köstlichen Rezept teilnehmen.

    Ich würde mich freuen, wenn du dabei bist. Es gibt auch wie immer tolle Preise zu gewinnen.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...