Montag, 12. Januar 2015

Quick'n'dirty - Spinat-Kokos-Curry mit Cashewkernen und Basmatireis

 photo curry_zps26fd8a78.jpg
Mein guter Vorsatz für 2015? Ganz eindeutig mehr kochen! Damit dieser Vorsatz auch in die Tat umgesetzt werden kann, habe ich mit meinen Mädls einen "jour fixe" unter der Woche arrangiert. Ich koche - sie kommen zum essen vorbei. Während ich das erste Abendessen - Rahmbrot wie vom Weihnachtsmarkt mit Speck und Frühlingszwiebeln - leider nicht vor die Linse bekommen habe, war ich diesmal so schlau, vormittags schon zu kochen, um das Ganze dann auch noch fotografieren zu können. Herausgekommen ist ein easy-peasy und gut vorzubereitendes Curry, das ich mir auch mit Tofu statt der Putenbrust ganz gut vorstellen könnte - als ich einkaufen war, war der nämlich leider schon ausgeräubert...

man nehme für 4 - 5 Personen

500 g Putenbrustfilet
500 g Blattspinat
100 g Cashewkerne (gesalzen)
2 Dosen  Kokosmilch (800 mL)
Gemüsebrühe (ca. 200 mL)
4 Schalotten
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Currypulver

1. Putenbrustfilet in Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne gut durch braten. Salzen und pfeffern. Schalotten ebenfalls fein würfeln, zu den Putenstückchen in der Pfanne geben.

2. Spinat hacken, Knoblauchzehe pressen und zusammen mit der Kokosmilch zum Fleisch geben. Cashewkerne hacken und ebenfalls zugeben. Mit Brühe angießen und mit Currypulver abschmecken. Ca. 20 min einköcheln lassen, bei Bedarf etwas abbinden.

Dazu schmeckt am besten Basmatireis.

Und was sind eure Kochvorsätze 2015?

 photo 20150105-IMGP0812small_zps9129f943.jpg
 photo 20150105-IMGP0810small_zps79604c5b.jpg

Kommentare:

  1. Das ist aber wirklich eine schöne Idee, einmal in der Woche zusammen kommen und mit Freunden essen, toll <3 Ich bin mir ganz sicher, dass dein Spinat-Kokos-Curry im Nu verputzt war, das Rezept liest sich nämlich wirklich himmlisch meine Liebe. Ich hoffe, dir geht's gut?
    Ganz liebe Grüße in den Süden, Mia

    AntwortenLöschen
  2. Normalerweise bin ich kein Fan (oder kein großer Fan) von Curry, aber deine Variante sieht wirklich super lecker aus. Da mein Freund diese Art Essen total liebt, werd ich dein Rezept bald mal für ihn ausprobieren, danke für die Idee.

    Liebe Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für das leckere Rezept! Ich habe das heute recht spontan nach gekocht (mir gehen hier in Neuseeland langsam die Ideen aus für Essen das man sich auch leisten kann) und war sehr begeistert. Mal sehen, ob das noch mal klappt.
    Liebe Grüße aus Neuseeland :) Mia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...