Donnerstag, 19. März 2015

Khaki-Orangen-Risotto mit Rosmarin und Vanille

 photo vanillerisotto_zpshdbrttuq.jpg
Jep, ich lebe auch noch... Bei mir geht's beruflich grade sehr rund, daher komme ich (mal wieder) weder zum Lesen noch zum Bloggen. Nachdem ich aber trotzdem fleißig koche und bei entsprechenden Lichtverhältnissen auch fotografiere, werde ich jetzt mal abarbeiten, was die letzten Wochen so auf meinem Teller gelandet ist...
Den Anfang macht eine zugegebenermaßen etwas abgefahren klingende aber laut meinen Versuchskaninchen Gästen nicht minder leckere Risottovariante mit Khaki, Orange, Rosmarin und Vanille. Seit Elas genialer Rosmarin-Aprikosen-Marmelade (unbedingt ausprobieren!) schleicht sich Rosmarin bei mir irgendwie öfter in süße Gerichte ein...

Für 6 kleine Portionen

150 g Risottoreis
200 mL Sahne
200 mL Milch (+ x)
50 mL Weißwein
Mark einer Vanilleschote
80 g Zucker
1 Khaki
1 Zweig Rosmarin
20 g Butter
1 Orange

1. Khaki in kleine Würfel schneiden, Butter in einer Pfanne zerlassen. Khaki ca. 2 - 3 min glasig anbraten, dann den Reis zugeben und weitere 2 - 3 min mitbraten. Mit dem Weißwein ablöschen, Flüssigkeit fast komplett einkochen.

2. Peu à peu 150 mL Sahne und Milch zugeben, sodass der Reis immer komplett bedeckt ist. Die 200 mL Milch sind nur ein Richtwert, vermutlich werdet ihr mehr brauchen. Achtung, gut rühren. Milch alleine kocht schon gerne über, in Kombination mit dem Reis wird's noch schlimmer, außerdem akute Gefahr dass das Risotto am Boden haften bleibt (ja, ich spreche aus Erfahrung und wollte nur noch kurz die Fingernägel lackieren, bevor die Gäste gekommen sind...)!

3. Wenn die Reiskörner noch etwas Biss haben, Zucker, Vanillemark, Rosmarin sowie abgeriebene Schale der Orange und 2 EL ausgepressten Orangensaft zugeben. Von der Flamme nehmen und ca. 1.5 h abkühlen lassen.

4. Restliche Sahne aufschlagen und unter das Risotto heben. Optional mit einer zweiten Khaki und Orange garniert sofort servieren.

An alle berufstätigen Bloggermädls und -jungs da draußen: Wie schafft ihr es eigentlich, den Anschluss nicht zu verlieren, wenn es im Job grade rund geht? Ich hätte beim besten Willen nicht gewusst, wie ich auch noch Bloggen in meinem Kalender unterbringen hätte können...

 photo 20150307-IMGP1585small_zpskmxgswld.jpg
 photo 20150307-IMGP1580small_zpsk0ykn9ld.jpg
 photo 20150307-IMGP1584small_zpseb986j6r.jpg

Kommentare:

  1. Also das Risotto stelle ich mir gerade megamässig gut vor XD.

    @Bloggen: Also ich komme gerade etwa einmal im Monat zum Bloggen. Ausserdem habe ich echt wenig Ideen, wenn ich im Stress bin. Das war in einem früheren Job anders :\ . Aber insgesamt ist der Job besser :-).

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Laura,
    das Risotto klingt wirklich toll! Khaki, Orange und Rosmarin - auf die Kombination wäre ich wohl nie gekommen. Aber je länger ich darüber nachdenke, desto besser gefällt es mir. :)
    Ganz liebe Grüße zu dir und lass dich vom Stress nicht unterkriegen,
    Mia

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das klingt aber spannend :) Khaki kaufe ich fast nie, irgendwie war mir die immer suspekt.. Aber vllt geb ich ihr nochmal eine chance ;)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessante Variante von einem Risotto. Habe das noch nie so gesehen, aber ich bin mir sicher es schmeckt super lecker.
    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...