Montag, 28. August 2017

Lazy girl Kartoffelgratin


Warum bei mir als erklärtem Kartoffelfeind (denn ich finde Kartoffeln einfach die langweiligste Beilage überhaupt...) plötzlich ein Kartoffelgratin als Rezept auftaucht? 1. Die Kartoffeln heißen so wie ich. 2. Die Kartoffeln sind selbstangebaut auf unserem kleinen Acker, natürlich bio und selbstverständlich handgeerntet. 3. Das ist der beste Kartoffelgratin, den ich je gegessen habe. 4. Nachdem die Kartoffeln nicht geschichtet werden, geht das Ganze auch noch superschnell (daher der unglaublich kreative Titel, is klar oder? :)
Reicht als Argumente, oder?

Für 2 -3 Personen braucht ihr

800 g ungeschälte, überwiegend festkochende Kartoffeln (z.B. Sorte Laura)
300 ml Milch
100 ml Sahne
Thymian
Knoblauch
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

1. Ofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Kartoffeln schälen und in ca. 3 - 4 mm dicke Scheiben schneiden. Milch und Sahne zusammen mit etwas geriebener Muskatnuss, genügend Salz und Pfeffer sowie etwas frischem Thymian aufkochen und auf ca. 3/4 des Ausgangsvolumens reduzieren. Auflaufform mit der Knoblauchzehe einreiben.

2. Die Kartoffelscheiben in die Aufflaufform geben, etwas hin- und her schütteln, damit sich die Scheiben von selbst verdichten (wer hat denn bitteschön Zeit dafür, die noch umständlich in die Form zu schichten?), dann die Milchmischung darübergießen und die Form für ca. 45 min backen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...